HW-Router (+DSL) und SuSE 8.2 - ping auf Router erfolglos

Hallo,

bei mir tritt folgendes Problem auf und nach tagelanger ergebnisloser Suche weiss ich nicht mehr weiter und wäre für ein wenig Hilfe sehr sehr dankbar (habe in diesem Forum schon vieles dazu gelesen, aber nichts scheint auf mein Problem genau zu passen).

Ich habe in meinen Rechner eine Netzwerkkarte eingebaut (3Com 3C905B Fast Etherlink XL 10/100), die Linux (SuSE 8.2.) auch sofort erkannt hat. Daran habe ich einen Hardwarerouter (Siemens Gigaset SE515 dsl) angeschlossen.

Die Karte soll über DHCP vom Router die Adresse bekommen, das funktioniert auch. Aber ich kann den Router nicht finden (weder ping noch traceroute). Dann habe ich die automatische Adressvergabe des Routers beibehalten, aber für den Rechner eine statische Adresse vergeben (Router: 192.168.1.1, Rechner: 192.168.1.2) aber auch das führt zum selben unbefriedigenden Ergebnis.

Die IP des Routers habe ich außerdem als Standardgateway und als Nameserver in /etc/resolv.conf eingetragen.

Das hier verrät ifconfig:

eth0 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse ***
inet Adresse:192.168.1.2 Bcast:192.168.1.255 Maske:255.255.255.0
inet6 Adresse: fe80::250:4ff:fe9b:bd5b/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:801 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:95 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:100
RX bytes:50464 (49.2 Kb) TX bytes:10468 (10.2 Kb)
Interrupt:11 Basisadresse:0xa000

lo Protokoll:Lokale Schleife
inet Adresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
inet6 Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
RX packets:32 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:32 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:0
RX bytes:2096 (2.0 Kb) TX bytes:2096 (2.0 Kb)

(Das ist die Ausgabe bei statischer Adresskonfiguration. Bei der dynamischen findet sich zwischen BROADCAST und RUNNING außerdem NOTRAILERS, zu dem ich leider keine Bedeutung finden konnte - was heißt das?)

Das ansonsten so unzuverlässige WinXP findet (bei selber Konfiguration, selbe Maschine) den Router.

Was habe ich falsch gemacht bzw. was kann ich anders machen, damit es funktioniert?

Besten Dank im Vorraus...
...Martin
 
Hat zwar mit dem prinzipiellen Problem nix zu tun, aber die MTU sollte kleiner werden (1492 oder weniger; probieren).

Schau doch mal in den Runlevel-Editor: Läuft da ggfs. der dhcpd? den ausschalten, auch aus allen boot-level rausnehmen.
Dann erstmal die statische Adresse raus und wieder DHCP vom Router nehmen. In den Netzwerkeinstellungen das Kreuzchen bei "Nameserver übernehmen mit Verbindung" raus.

Grüße
 
OP
B

ber.lin.ux

Newbie
An der MTU hatte ich schon gedreht - leider ohne Erfolg - und habe Sie daher wieder auf 1500 zurückgesetzt.

Im Runlevel-Editor finde ich keinen Eintrag zum dhcpd. "Nameserver übernehmen mit Verbindung" ist auch nicht markiert.

Woran könnte es noch liegen?

Besten Gruß...
 

Martin Breidenbach

Ultimate Guru
Erstmal Ursache rauskriegen.

Klemmt's generell oder nur die Namensauflösung ?

Probier mal:

ping 195.135.220.3

Wenn da eine Antwort kommt dann wissen wir erstens daß www.suse.de noch lebt und zweitens Deine Internetverbindung grundsätzlich schonmal funktioniert. Wenn da keine Antwort kommt dann müssen wir tiefer graben.
 
OP
B

ber.lin.ux

Newbie
Es klemmt generell.

Ich hab schon mehrere mir bekannte IPs ausprobiert und leider bekomme ich die Router IP (192.168.1.1) auch nicht.

Eigentlich bekomme ich im Browser unter der IP nämlich eine Administrationsoberfläche für den Hardwarerouter.

Unter Windows XP (selber Rechner) klappt das auch. Daher weiss ich auch, dass die Internetverbindung vom Router aus funktioniert. Komme aus Linux nur halt nicht an den Router ran... (obwohl er, wenn ich dhcp für die Netzwerkkarte aktiviere, eine Adresse zuweist).

Hab den Spaten schon neben mir, wir können tief graben... :wink:
 

Martin Breidenbach

Ultimate Guru
Ach da oben stehts ja, habe ich überlesen.

Seltsam daß er sich eine IP-Adresse via DHCP holt, dann aber den Router nicht pingen kann.

Kann es sein daß da irgendeine SuSE-Firewall dazwischenspukt ?

Sich selber kann er pingen ?
 
OP
B

ber.lin.ux

Newbie
Wow... tatsächlich, das war's :D

Hatte alte Firewall-Einstellungen noch aktiv. Habe die Firewall gestoppt, dann hat alles funktioniert.

Jetzt habe ich sie über yast neu konfiguriert (mit Standardeinstellungen, weiss leider nicht mehr, was ich vorher gesetzt hatte. Wie ich mich kenne, hatte ich wahrscheinlich so ziemlich alles verboten...)

Nachdem ich den Router in /etc/hosts eingetragen habe (als se515) kann ich die Administration auch ohne Eingabe der ganzen IP erledigen.

Herzlichen Dank!! :)
 
Oben