• Der Linux-Club wurde auf eine modernere Forensoftware umgestellt und hat auch optisch einen neuen Anstrich erhalten. Weitere Details findest du im Beitrag "Update der Forensoftware 2022".

Kein Internet unter SuSE 9.0

Hallo, bin ziemlich neu in der Linuxwelt und versuche nun über ein Thomson C390 Modem ins Netz zu kommen - unter SuSE Linux 9.0

Der Fehler: Unbekannter Rechner

Das Problem ist nur, dass ich mich nicht einwählen brauche, weil ich über die "Fernsehdose", sprich über Antennenkabel ins Internet gehe. somit kann ich es nicht als ISDN-Modem konfigurieren (was halt eine einwahl erfordert).

hier meine resolv.conf:
217.68.161.140
217.68.161.170
search local

[/code]


diese 2 darin stehenden dns-server müssten stimmen und ich wüsste jetzt nicht, was ich noch machen sollte, damit es funzt. kann mir da jemand helfen??

vielen dank,
mfg erik
 

towo

Moderator
Teammitglied
Wenn Du Dich nicht einwählen mußt, von welchem I-Net Zugang reden wir hier eigentlich?
 
wie gesagt ist das ein Modem, ein Dual-ISDN-Modem, und ich habe so eine art flatrate (500mb begrenzung, zeitlich unbegrenzt). ich mach halt das modem an und damit bin ich auch sogleich im netz, unabhängig davon ob der pc an oder aus ist...
 

towo

Moderator
Teammitglied
Hat das Teil vielleicht eine eigene IP? Wie ist das Teil an den Rechner angeschlossen?
 
das modem ist per netzwerk-kabel an den pc angeschlossen, also an eine netzwerkkarte (realtek rtl8029). diese verbindungsvariante wurde von meinem i-net anbieter empfohlen, über usb gings vorher erst recht nicht...

und ob das ding eine eigene ip hat, kann ich nicht so genau sagen... weiß nur vor lauter ips, dass ich eine automatisch zugewiesen bekomme, ich beziehe also auch automatisch eine dns-serveradresse.
aber ich glaube das modem hat keine eigene ip, würd ich jetzt zu 95% sagen, weils mir ja sonst aufgefallen wäre.
 

towo

Moderator
Teammitglied
aber ich glaube das modem hat keine eigene ip, würd ich jetzt zu 95% sagen, weils mir ja sonst aufgefallen wäre.

Das glaube ich nicht, das Modem hat mit Sicherheit eine eigene IP und diese mußt Du deinm Linux als Gateway mitteilen. Außerdem is das kein ISDN sondern ein Cable-Modem!
 
wie kann ich dann die ip von dem modem rausbekommen? (unter xp oder linux...) aber linux hat, seit dem ich das modem über netzwerkkabel angeschlossen habe, es nicht mehr unter "Modems" erkannt. :/
 
bisher konnte man auch nur einen kleinen stecker in der taskleiste beobachten, also es kann keine verbindung hergestellt werden...
 

towo

Moderator
Teammitglied
Du kannst da auch unter Linux nichts verbinden, weil's nix zu verbinden gibt!
Wenn Du Windows hast, und das Teil da funzt, poste doch mal die Ausgaben von

ipconfig /all
route print
 
also (hey cooler befehl ;)):

windows ip-konfiguration
hostname: lifetec
Knotentyp: Unbekannt
Ip Routing nicht aktiviert
wins-proxy nicht aktiviert

ethernetadapter lan-verbindung 2:
RCA USB Cable Modem
DHCP aktiviert
Autokonfiguration aktiviert
IP-Adresse: 217.68.186.73
Subnetzmaske: 255.255.255.128
Standardgateway: 217.68.186.1
DHCP Server: 217.68.160.131
DNS-Server: 217.68.161.140, 217.68.161.170

ethernetadapter lan-verbindung:
Realtek RTL8029
DHCP aktiviert
Autokonfiguration aktiviert
IP-Adresse (Autokonfig.): 169.254.88.61
Subnetzmaske: 255.255.0.0
Standardgateway: -

ähm, route print auch?
 

wenf

Hacker
da steht DHCP - aktiviert

stelle mal bei deiner Netzwerkkarte DHCP-Client ein
dann glaube ich, dass du schon lossurfen kannst.
 

wenf

Hacker
yast -> Netzwerkgeräte -> Netzwerkkarte -> Netzwerkkarte auswählen und bearbeiten
Automatische Adressvergabe (mit DHCP) auswählen

weiter - ok - fertig - usw. bis yast beendet ist

dann
Code:
rcnetwork restart
ausführen
fertig
 
wenf schrieb:
yast -> Netzwerkgeräte -> Netzwerkkarte -> Netzwerkkarte auswählen und bearbeiten
Automatische Adressvergabe (mit DHCP) auswählen

weiter - ok - fertig - usw. bis yast beendet ist

dann
Code:
rcnetwork restart
ausführen
fertig

die automatische adressvergabe war schon aktiviert. ich habe auch mal

Code:
rcnetwork restart

ausprobiert, jedoch konnte dieser befehl nicht gefunden werden, sprich existiert nicht. das was mir jetzt gerade noch aufgefallen ist beim booten von linux, dass folgendes da steht:

eth0 (DHCP) . . . . . . . no ip adress yet ... backgrounding.

Ethernet0 is dabei logischerweise meine netzwerk karte und daran is das cable modem angeschlossen. was soll ich noch ausprobieren?
(in der taskleiste steht immer noch der stecker: Keine Verbindung)
 

wenf

Hacker
ich habe auch ein Kabelmodem, welches sich die MAC - Adresse meiner LAN- Karte merkt (für ca. 12 stunden)

da hilft dann immer nur Support-Hotline anrufen (ME freischalten)
oder Kabelmodem für 12 Stunden vom Strom wegnehmen...

Hast du unter Win$ eine andere LAN-Karte an deinem Kabelmodem angepopelt ?
(oder gar einen anderen Rechner)?
 
hm, unter windows läuft dann einfach das ganze über usb, weil ichs da anstecke und ich bin einfach on (wie gerade jetzt). mir wurde empfohlen in linux über die netzwerk karte zu gehen, was ich ja auch mache.

sonst ist kein anderer rechner angekoppelt. netzwerkkarte hab ich ja auch nur eine eingebaut.

vielleicht wäre es sinnvoll mal anzugeben, wie man was und wo angibt, wenn man eine netzwerkkarte einrichten will um darüber dann ins netz zu gehn. also dns, gateway, mask, dhcp, wo man häkchen macht usw... das wär echt cool, kann ja sein, dass ich noch irgendwo nen fehler drin habe.
 

wenf

Hacker
bei dhcp sollte das alles nich nötig sein

hast du auch eine Netzwerkkarte, wenn du das USB-Kabel herausziehst ?

kann sein, dass SuSE das als USB-LAN sieht ,
es wundert mich warum
Code:
rcnetwork restart
bei dir nicht geht (als root)
 
also ich hab ja wie eine art flatrate (500mb begrenzung)
sicherlich habe ich auch eine netzwerkkarte, auch wenn ich das usb-kabel heraus ziehe, denn die netzwerk karte ist intern in nem pci-slot.

und als usb-lan erkennt er das glaub ich nicht, im prinzip konfigurier ich die ganze zeit an der netzwerk karte rum, das modem erkennt er ja gar nicht, wenn ichs nur über netzwerkkabel anschließe, nur bei usb wirds als rca usb modem akzeptiert, wiederrum mit dem problem, dass ich da auch einen anbieter angeben muss und eine einwahl erfordert, jedoch brauche ich keine einwahl...
 
Oben