SMTP Mail an lokalen Empfänger

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Maik

Newbie
Hallo!

Ich habe ein Problem bzgl. SMTP Mails an einen lokalen Empfänger mit lokalem Absender und möchte wissen ob diese Vorgehensweise normal ist oder ob ich einen Konfigurationsfehler begangen habe:

Folgende Ausgangssituation - Ein Mailserver Lotus Domino steht im Internet. Wenn ich versuche über die üblichen Telnet Befehle zu relayen funktioniert es nicht. "Relaying denied for Policy Reasons".

Gehe ich aber wie folgt vor:

telnet <servername> 25
MAIL FROM: <diesenusergibtesaufdiesem@server.de>
250-HELO/EHLO Command not issued, proceeding anyway
250 <diesenusergibtesaufdiesem@server.de>... Sender OK
RCPT TO: <diesenusergibtesaufdiesem@server.de>
250 <diesenusergibtesaufdiesem@server.de>.. Recipient OK
DATA
354 Enter message, end with "." on a line by itself
Testmail
.
250 Message accepted for delivery

Also, ich meine - mir ist schon klar dass der Server die Mail annimmt da der Empfänger ja vorhanden ist und der Sender auch bekannt ist. Aber: wenn das der Regelfall ist, dann könnte ich ja ein Skript schreiben und den Mail Server flooden (ok, die Server sollten das merken,...) oder aber Fake Mails schreiben an Personen usw.

Ganz generell die Frage: Wie verhalten sich Mail Server in der Regel bei solchen Attempts?
 

Maik

Newbie
naja, wenn du telnet auf einen mail server machst und als sender einen benutzer angibst der existiert und als empfänger jemanden angibst der existiert, sendet der server dann die mail? ich meine ohne authentifizierung!
 

crazyrolf

Advanced Hacker
Könnte es sein, das diese Einstellung bei dir so aussieht:

smtpd_recipient_restrictions = permit_mynetworks,permit_sasl_authenticated,reject_unauth_destination

Das würde dann heißen, dass locale Sender sich nicht Authentifizieren müssen, da diese ja vor "permit_sasl_authenticated" kommen.#


Dann wäre das ganz normal, da du ja mit Telnet local auf dem Rechner bist, also ein localer Benutzer.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben