TCP Verbindung über AVM Router sau langsam

PeterM

Newbie
Ich bin über einen Novell AVM ISDN MPR an unser Firmennetz angebunden und kann darüber auch ins Internet. Unter Windows ist alles überhaupt kein Thema, unter Linux (selber Rechner) jedoch geht die Übertragungsrate teilweise dermaßen in den Keller, daß ein gescheites "Surfen" nicht mehr möglich ist. Seiten mit überwiegend Text werden im Konqueror bzw. Firefox recht schnell angezeigt, kommen dann aber noch Bilder hinzu, oder auch nur ein großes Bild, schläft die Verbindung fast ein. Dieser Effekt ist nicht von einer bestimmten Netzwerkkarte abhängig, auch unter KNOPPIX tritt er auf. Momentan habe ich SuSE 9.1 installiert.
Obwohl ich noch kaum Erfahrung mit tcpdump habe, habe ich das Teil mal angeschmissen und Datenströme von einem Windows und Linux Rechner angeschaut. Aufgefallen sind mir sehr viele "Meldungen" <nop, nop, timestamp ...> vom Linuxrechner. Anhand den angezeigten Werten habe ich fast den Eindruck, daß sehr viele Wiederholungen stattfinden. Der Datenstrom von Windowsrechner sieht irgendwie ganz anderst aus :roll:
Langsam gehen mir die Ideen aus wo ich noch überall schauen und testen könnte ...
 
OP
P

PeterM

Newbie
Ja, hab ihn probehalber auch mal eingeschaltet, keine Änderung. Hatte gestern Abend auch noch probehalber den IRQ der Netzkarte auf einen freien umgestellt da er bisher vom BIOS automatisch den 5er zugeteilt bekommen hatte (LPT1), keine Verbesserung. Baue ich ne SSH Verbindung zu einem Rechner im Geschäft auf ist diese auch schweinemässig träge :(
 

highway

Newbie
Bekommst Du alle IP Einstellungen von Deinem MPR???
Hast Du feste IP's (PC)???

Steht der MPR auf IPX Tunneling over IP???

mfg
 
OP
P

PeterM

Newbie
highway schrieb:
Bekommst Du alle IP Einstellungen von Deinem MPR???
Hast Du feste IP's (PC)???
Ja, alle IP Einstellungen sind statisch. DHCP verwende ich nicht.

highway schrieb:
Steht der MPR auf IPX Tunneling over IP???
Nein, hier ist reines IP konfiguriert mit statischen Routen. IPX wurde mal geroutet, das Binding habe ich gestern erst von der AVM B1 Karte entfernt. Intern brauche ich IPX solange die Novell Büchse besteht. Das Teil soll durch einen Linux Rechner abgelöst werden. Die MTU der Ethernet Karte ist fix auf 1500 eingestellt, die der B1 Karte auf 4350 oder so um den Dreh rum.
 

highway

Newbie
Ich würde wie folgt ansetzen.
1. Genau die Unterschiede zwischen der Win und Linux Konfig herausarbeiten (unter Win gings ja)! (IPX/SPX , TCPIP , DNS , StGW etc)
2. Novell Konfig NICHT gleichzeitig mit Linux Konfig ändern, sonst verrennt man sich leicht.
3. Ich wette, dass an der Novell-NW-Karte IPX und IP gebunden ist. Und das ist auch gut so. Solltest Du nur IP haben (was ich nicht glaube) würdest Du den Novelli gar nicht sehen.

Kannst Du Novell-Config mal posten.

mfg
 
OP
P

PeterM

Newbie
1. Genau die Unterschiede zwischen der Win und Linux Konfig herausarbeiten (unter Win gings ja)! (IPX/SPX , TCPIP , DNS , StGW etc)
Hmm, konnte da eigentlich keine Unterschiede erkennen. Default-Gateway, DNS Server, Netmask, alles gleich. Die MTU seh ich bei WIN nicht, ist vermutlich auch 1500. Bei Win ist nur noch zusätzlich IPX konfiguriert

2. Novell Konfig NICHT gleichzeitig mit Linux Konfig ändern, sonst verrennt man sich leicht.
Stimmt, hat aber bisher leider auch nix genutzt. Vielleicht hab ich mich trotzdem verrannt :roll: Jedenfalls hab ich schon bunte Kringel in den Augen ;)

3. Ich wette, dass an der Novell-NW-Karte IPX und IP gebunden ist.
Stimmt, brauche ich noch. Auf der Clientseite ist aber nur bei WIN IPX gebunden.

Kannst Du Novell-Config mal posten.
Die Konfiguration kann ich im INETCFG schon exportieren, sind aber einige Files. Ich paste mal die von INETCFG generierten Commands:
Code:
LOAD SNMP
LOAD BCALLSRV
LOAD 3C5X9 NAME=3C5X9_E83 FRAME=Ethernet_802.3 ISA PORT=300 RXEARLY=NO IDPORT=110
LOAD 3C5X9 NAME=3C5X9_EII FRAME=Ethernet_II ISA PORT=300 RXEARLY=NO IDPORT=110
LOAD ISDN-BRI NAME=AVM_1_1 CHANNEL=1 PORT=150 INT=A DP=DSS1
LOAD ISDN-BRI NAME=AVM_1_2 CHANNEL=2 PORT=150 INT=A DP=DSS1
SET Reply To Get Nearest Server=ON
LOAD IPXRTR ROUTING=NONE CFGDIR=SYS:ETC SEQ=3
LOAD IPXRTRNM SEQ=3
LOAD SPXCONFG Q=1 A=540 V=108 W=54 R=10 S=1000 I=1200
SET IPX NetBIOS Replication Option=1
SET Load Balance Local LAN=OFF
BIND IPX 3C5X9_E83 net=707 seq=2
BIND IPX 3C5X9_E83 net=707 seq=2
LOAD Tcpip RIP=No Static=Yes LoadSharing=No Forward=Yes
BIND IP 3C5X9_EII ARP=Yes Mask=FF.FF.FF.0 Address=192.168.250.1
BIND IP AVM_1_1 Mask=255.0.0.0 Address=1.1.1.2 Wan=P2P

Was ich im Geschäft noch schnell ausprobieren konnte, hat mich doch sehr verwundert. Ein Linux Rechner direkt hinter der Firewall zeigte beim tcpdump das selbe Verhalten mit diesen vermeintlichen Wiederholungen <nop,nop,timestamp...> wenn ich z.B. www.ebay.de im Browser beackerte. Arg langsam waren die Zugriffe hier allerdings nicht, da der Firewall direkt an einer 2MBit Leitung hängt. Ein Zugriff auf einen Webserver im selben Netzsegment zeigte dies Verhalten nicht. Hier kamen brav ACKS und SACKS wie auch vom Windowsrechner daheim gewohnt. Hab mal parallel jemanden aus dem "Firewall-Team" in das Thema involviert. Ist alles sehr ominöserlich ...
 
OP
P

PeterM

Newbie
So, jetzt hab ich den Salat :(
Der Firewall-Mensch kann nichts ungewöhnliches feststellen :?:
Tolle Sache ... warum bleibt immer alles an mir hängen ***wein*** Mußte schon vor einiger Zeit einer bekannten Firma nachweisen, daß ein Fehler nicht bei meiner NST-Anlage zu suchen ist sondern in der DIV. So war es dann auch. Die hätten mir sonst ne neue Anlage aufgeschwatzt. Aber das nur am Rande.
Na dann, Ärmel hoch und weiter gehts 8)
 

highway

Newbie
Also ich bin der festen Meinung dass es an IPX liegt. Dein WinPC hatte ne IPX-Verbindung , die Dein Linux nicht hat. WIN und Novell haben über IPX kommuniziert. Eine reine IP-Verbindung bei älteren Netware-Versionen (3.x,4.x...) ist meiner Ehrfahrung nach völlig ausgeschlossen. Und auch bei neueren Netware-Versionen ist eine optimale IP-Verbindung nur mit ganz speziellen Einstellungen ((LWP TCP/IP Performance: WWW Browsers) siehe Novell Technical Information ) und sehr viel Aufwand möglich.
 
OP
P

PeterM

Newbie
Also ich bin der festen Meinung dass es an IPX liegt
Ok, ich werde auf jeden Fall in der Richtung weiter "forschen".
Es gibt manchmal Dinge, die versteht man einfach nicht. Klar kann Novell Netware in meiner Version (4.x) kein pure IP für NCP, dafür hab ich ja IPX, aber der darauf laufende AVM Multiprotokollrouter kann reines IP routen, u.a. Ein anderer Win98 Rechner hat nur TCP/IP konfiguriert und da gehts auch, deswegen bin ich momentan etwas hin und her gerissen :?
Bevor ich irgendwelche Aktionen starte und um andere Sachen auszuschließen habe ich jetzt erst mal meine Netzkarte deaktiviert und einen Internetzugang per Fritz und Arcor eingerichtet. Siehe da, alles funktioniert einwandfrei. tcpdump zeigt zwar immer noch diese "timestamp" Meldungen an, aber alles läuft jetzt super flüssig. Daran liegts wohl doch nicht. Werde also wieder in Richtung Router weiter suchen müssen. Wenn ich was rausgekriegt habe, poste ich das natürlich umgehend.
Vielen Dank erst mal ;)
Grüße
Peter
 

highway

Newbie
Probier es mal bitte damit!!!
http://novelclient.sourceforge.net/
nov_lin.jpg


Der Client lässt nämlich IPX Verbindungen zu!!!
 
OP
P

PeterM

Newbie
Hallo highway,
kann ich machen, aber eigentlich brauche ich momentan unter Linux keine "ncp-Verbindung" zum Novell Server. Da benutze ich das Teil nur als Router für IP..
Hmm, Du bringst mich aber auf ne Idee, vielleicht ändert sich das Verhalten ja wenn ich IPX zusätzlich verwende ... probier ich gleich mal aus sobald ich zuhause dazu komme ;)
Der Novell Client ist übrigens nur ne "graphische Kapselung" von ncpmount und Konsorten. ncpmount verwende ich im Geschäft für einen speziellen Fall (ohne graphische Oberfläche), da läuft aber inzwischen alles über native IP (Netware 6). Funzt gut.
 

highway

Newbie
Das wusste ich z.B. wiederum nicht, dass das eigentlich ncpmount ist.

Auf meinem Post über SuSE OpenExchange bekomme ich leider keine Antwort :(
Kennst Du dich da aus, Peter???
 
OP
P

PeterM

Newbie
OpenExchange ? Sorry, leider nein :cry:.
Wir verwenden hier einen Lotus Notes Server auf Linux Basis bei dem ich mich allerdings auch nicht auskenne. Hat jemand anderst installiert und betreut den auch.
 
Oben