VPN-Einwahl mit PopTop

Martin Breidenbach

Ultimate Guru
Ich habe eben mal poptop konfiguriert und erfolgreich ausprobiert. Da hier in letzter Zeit ein paar Fragen zum Thema VPN waren möchte ich mal kurz berichten was ich gemacht habe.

VPN ist die Abkürzung von Virtuelles Privates Netzwerk. Darunter versteht man eine verschlüsselte Verbindung zwischen Rechnern über das Internet die für Applikationen 'transparent' ist d.h. für Applikationen sieht es aus als wären die Rechner direkt in einem privaten Netz miteinander Verbunden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten VPNs zu realisieren. Wenn der Client mit Windows arbeitet bietet sich das PPTP Protokoll ab. Eine Linux-Implementierung von PPTP ist das Paket poptop.

Nach der Installation des Paketes liegt in /usr/share/doc/packages/pptpd/LIESMICH.SuSE eine Kurzanleitung die eigentlich alles beinhaltet was man benötigt. Jedenfalls beinhaltet das eine komplette Beispielkonfiguration.

Ich gehe ber einen DSL-Router ins Internet. In meinem Fall waren noch folgende Zusatzarbeiten notwendig (und zum Teil schon vorher erledigt gewesen):
- Aktivieren von pptpd im Runlevel-Editor
- Konfiguration des DSL-Routers als DynDNS-Client
- Portforwarding für pptp zum Linux-VPN-Gateway
- Einschalten von Routing auf dem Linux Rechner (da hat mal wieder die Firewall dazwischengefunkt - anfänglich war Routing aktiviert, ging aber nicht)
- Änderung des Default Gateways der 'internen' Windows-Rechner vom DSL-Router auf den Linux-Rechner
- Änderung des Accounts und Paßwortes in chap-secrets
 

bolshii

Newbie
Schoen, dass du dich auskennst. Nur sind deine Ausfuehrugen fuer nen beginner kaum nachzuvollziehen. Ich habe hier einen Linux-Router mit Suse 8.2 mit 2 Netzwerkkarten und bin mit dem auch schon im Netz. Am Router haengt intern ein switch und dahinter hab ich ein Laptop und einen XP-Rechner. Bisher hab ich im Internet noch nichts gefunden welche der vielen zur Auswahl stehenden Verbindungen ich bei XP nutzen soll, um ins Internet zu kommen. Per ping verstehn die Kollegen sich bereits. DAnn hab ich es mit nem VPN bei XP probiert und bei der Netzwerkkarte vom XP-Rechner die IP der internen Netzwerkkarte vom Linux-Router als Gateway angegeben. Aber ins Netz komme ich nicht.

bolshii
 
OP
Martin Breidenbach

Martin Breidenbach

Ultimate Guru
Was Du möchtest hat mit VPN nichts zu tun. Mit VPN greifst Du vom Internet auf das interne Netz zu und zwar verschlüsselt so daß nicht jeder mitlesen kann.

Um von Deinem XP-Laptop aufs Internet zuzugreifen mußt Du im Wesentlichen folgendes machen:

- unter Linux Routing einschalten
- unter Linux Masquerading auf der externen Netzwerkkarte einschalten (unter der Annahme daß da ein DSL-Modem dranhängt). Falls Du da die Firewall aktivierst ist das vermutlich schon automatisch miterledift worden.

- unter Windows die Adresse der internen Netzwerkkarte des Linux-Rechners als default gateway eintragen
- unter Windows den DNS-Server des Providers als DNS eintragen

Es gibt mehrere Forumsthreads wo genau diese Schritte schon im Detail durchgekaut wurden.
 
Oben