• Willkommen im Linux Club - dem deutschsprachigen Supportforum für GNU/Linux. Registriere dich kostenlos, um alle Inhalte zu sehen und Fragen zu stellen.

Gelöst acroread unter Tumbleweed

egweber1

Member
Hallo, habe acroread.rpm geholt von
Code:
https://software.opensuse.org/package/acroread
Genauer:
Code:
https://build.opensuse.org/package/show/home%3Adoiggl/acroread
Beim Installieren des Paketes kommt folgendes:
Code:
nichts stellt 'ISO8859-1.so` breit, das vom zu installierenden acroread-9.5.5-7.4.i586 benötigt wird.
Wenn ich ohne diese Abhängigkeit installiere, wird zwar acroread und acroread-browser-plugin installiert.
Nach Aufruf mit acroread taucht das Fenster mit acroread kurz auf, verschwindet dann wieder.
ISO8859-1.so ist aber in den Verzeichnissen /usr/lib/gconv und /usr/lib64/gconv vorhanden.
Woran könnte es liegen?
 
OP
egweber1

egweber1

Member
Habe schon in /opt/master-pdf-editor-5 masterpdfeditor5.sh installiert.
Funktioniert ja eingeschränkt, möchte aber nicht unbedingt 78.86€ für die Vollversion bezahlen.
Noch irgendwelche Alternativen?
 

tomm.fa

???
Teammitglied
Noch irgendwelche Alternativen?
Was ist denn mit den verfügbaren Programmen (Okular, Evince, Firefox usw.) der verwendeten Distribution? Vermisst du dort bestimmte Funktionen, oder wofür benötigst du unbedingt den Acrobat Reader?
Foxit eventuell, oder doch mal Geld ausgeben (wenn nicht vollkommen unmöglich)?

Ansonsten:
https://alternativeto.net/software/adobe-reader/?platform=linux
https://alternativeto.net/software/foxit-reader/?platform=linux
etc.
 
OP
egweber1

egweber1

Member
Komme jetzt mit Master-PDF-Editor für meine Ansprüche in der unbezahlten Version gut zurecht.
Einziges Manko: Keine Formularfelder. Kann aber Text auch so einbringen. Reicht also für mich momentan.
Ansonsten kann ich ja auch mit GIMP importieren und bearbeiten.
Danke für die Hilfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

susejunky

Moderator
Teammitglied
Hallo egweber1,

Komme jetzt mit Master-PDF-Editor für meine Ansprüche in der unbezahlten Version gut zurecht.
Einziges Manko: Keine Formularfelder.
ich habe unter WINE PortableApps und die portablen Anwendungen
installiert. Ob Texterkennung oder Formulare bearbeiten - irgendeine der Dreien funktioniert immer.

Einziger Nachteil: Ich habe noch nicht herausgefunden, wie ich die Anwendungen für meine 4K-Bildschirme skaliert bekomme (bei meinem 15"-Notebook ist das dann schon grenzwertig).

Viele Grüße

susejunky
 

/dev/null

Moderator
Teammitglied
Hallo @egweber1,

auch wenn dieser Thread schon als gelöst markiert ist, möchte ich noch ein paar Zeilen (als meine rein persönliche Meinung) dazu schreiben.
Auch ich habe einige der im Repo verfügbaren Programme getestet. Neben dem Firefox, der ja mittlerweile auch .pdf darstellen kann, u.a. auch den Okular. Letztendlich habe ich Okular als Standardprogramm für .pdf eingestellt, weil die Anzeige (und der Druck) der Dokumente hier (bei mir!) viel klarer uns sauberer erfolgt als mit dem Fx.
Und zum Bearbeiten von .pdf benutze ich den Master-PDF-Editor in der älteren Version 4.3.89_qt5.x86_64. Der macht alles, was ich benötige - ohne wie die 5er-Version immer nach der Bezahlversion zu rufen. Da ich persönlich nur sehr wenige .pdf bearbeiten muss, kann ich dieses "Schnorren" auch gut mit meinem Gewissen vereinbaren.

vy 73 de Peter
 
OP
egweber1

egweber1

Member
Danke für die Info,
benutze auch manchmal Okular und jetzt eben Master-PDF-Editor. Okular ist bei mir auch Standard zum Öffnen.
 

susejunky

Moderator
Teammitglied
Hallo egweber1,

was ich in meinem letzten Beitrag noch vergessen habe:

Bei mir funktioniert die PDF-Formularbearbeitung auch mit okular aber möglicherweise hängt das von den jeweiligen Formularen ab.

Viele Grüße

susejunky
 

/dev/null

Moderator
Teammitglied
Vlt. noch einen von mir:
Es gibt (zumindest) zwei Methoden zur Erstellung von .pdf:
- mit einem Programm wie dem bekannten Acrobat oder auch anderen dafür geeigneten Programmen.
- das Scannen eines Dokumentes mit Abspeichern in das .pdf-Format (sicherlich auch das Konvertieren eines vorhandenen Bildes nach .pdf).

Es dürfte klar sein, dass in einem Bild die Formularfelder kaum in einem bearbeitungsfähigen Format vorliegen.
 
Oben