Can not reach server at host "localhost", port 455

Tabaluga

Newbie
Hallo Zusammen,

ich habe soeben versucht Hylafax zu installieren und bin dabei diversen Anleitungen, u.a. die hier gepostete , gefolgt. O.g. Fehlermeldung erhalte ich, wenn ich faxstat aufrufe. Was habe ich flasch gemacht?

Kdeprintfax arbeitet alles ohne murren ab. Ich habe ISDN-Watch hochgefahren und kann auch verfolgen, dass das Modem eine Verbindung aufbaut. Nur wohin??? Als Telefonnummer habe ich meine normale Rufnummer angegeben, aber klingeln tut hier nix!

Danke, Tabaluga
 

Bonsai

Advanced Hacker
Hast Du ne Firewall? Sperrt die den Port? Darf der User überhaupt Faxen?

Hast Du vielleicht bei den Vorwahlnummern einen Fehler gemacht? Hylafax braucht die richtigen Regeln um die kanonische Nummer zusammenzusetzen, sonst ruft der die Feuerwehr oder China, aber nicht Dein Telefon.
Das Telefon hängt auch nicht an einer TK-Anlage, die merkt, daß das ein Fax ist uns nicht zu dem Telefon verbindet?

mit minicom hat das selbe Telefon geklingelt?
 

pekabe

Hacker
Hallo,

auch wenn dieser Thread schon 3 Jahre alt ist, ich habe das gleiche Problem und komme nicht weiter.
Habe hylafax nach dem "mini HowTo für Hylafax" von Bonsai installiert, was auch super klappt bis eben zur Abfrage mit faxstat.

Leider liefert der Thread keine Lösung. Gibt es die mittlerweile? Wie hast Du das Problem seinerzeit gelöst, Tabaluga?

Danke für jede Hilfe!

Gruß,
pekabe
 

pekabe

Hacker
netstat -alntp liefert als root
Aktive Internetverbindungen (Server und stehende Verbindungen)
Proto Recv-Q Send-Q Local Address Foreign Address State PID/Program name
tcp 0 0 127.0.0.1:2208 0.0.0.0:* LISTEN 2692/hpiod
tcp 0 0 0.0.0.0:111 0.0.0.0:* LISTEN 3443/portmap
tcp 0 0 127.0.0.1:45492 0.0.0.0:* LISTEN 2986/python
tcp 0 0 127.0.0.1:631 0.0.0.0:* LISTEN 3563/cupsd
tcp 0 0 127.0.0.1:25 0.0.0.0:* LISTEN 3646/master
tcp 0 1 83.133.7.191:15704 209.85.171.99:80 FIN_WAIT1 -
tcp 0 1 83.133.7.191:22925 66.102.11.164:80 FIN_WAIT1 -
tcp 0 0 :::22 :::* LISTEN 3834/sshd
tcp 0 0 ::1:631 :::* LISTEN 3563/cupsd
tcp 0 0 ::1:25 :::* LISTEN 3646/master
und als normaler user
(Es konnten nicht alle Prozesse identifiziert werden; Informationen über
nicht-eigene Processe werden nicht angezeigt; Root kann sie anzeigen.)
Aktive Internetverbindungen (Server und stehende Verbindungen)
Proto Recv-Q Send-Q Local Address Foreign Address State PID/Program name
tcp 0 0 127.0.0.1:2208 0.0.0.0:* LISTEN -
tcp 0 0 0.0.0.0:111 0.0.0.0:* LISTEN -
tcp 0 0 127.0.0.1:45492 0.0.0.0:* LISTEN -
tcp 0 0 127.0.0.1:631 0.0.0.0:* LISTEN -
tcp 0 0 127.0.0.1:25 0.0.0.0:* LISTEN -
tcp 0 0 83.133.8.139:11715 209.85.199.99:80 VERBUNDEN 5174/opera
tcp 0 0 83.133.8.139:13379 216.239.59.165:80 VERBUNDEN 5174/opera
tcp 0 0 83.133.8.139:13380 216.239.59.165:80 VERBUNDEN 5174/opera
tcp 0 0 :::22 :::* LISTEN -
tcp 0 0 ::1:631 :::* LISTEN -
tcp 0 0 ::1:25 :::* LISTEN -
Klar, ich bin gerade mit opera online.
lsof liefert eine kilometerlange Liste, in der ich aber die Zahl 4559 aus der Meldung "Can not reach server at host "localhost", port 4559." nicht entdecken kann (vermutlich Spalte 2?).
Ich muß gestehen, dass mir diese Ausgaben absolut gar nichts sagen, dafür bin ich noch zu sehr "normaler PC-Benutzer". Kannst Du was damit anfangen?

Gruß,
pekabe
 

pekabe

Hacker
ping -c 5 localhost liefert z.B.
PING localhost (127.0.0.1) 56(84) bytes of data.
64 bytes from localhost (127.0.0.1): icmp_seq=1 ttl=64 time=0.152 ms
64 bytes from localhost (127.0.0.1): icmp_seq=2 ttl=64 time=0.151 ms
64 bytes from localhost (127.0.0.1): icmp_seq=3 ttl=64 time=0.156 ms
64 bytes from localhost (127.0.0.1): icmp_seq=4 ttl=64 time=0.161 ms
64 bytes from localhost (127.0.0.1): icmp_seq=5 ttl=64 time=0.155 ms

--- localhost ping statistics ---
5 packets transmitted, 5 received, 0% packet loss, time 3997ms
rtt min/avg/max/mdev = 0.151/0.155/0.161/0.003 ms
Ich habe zwar keine Ahnung von Netzwerken, aber ping sollte wohl soweit okay sein.
lsof -P | grep -P "TCP.*445.*LISTEN" liefert überhaupt nichts zurück. Die Zahl 445 habe ich auch mal ersetzt durch 4559, die in der Fehlermeldung erscheint. Gleiches Ergebnis. Was meinst Du mit
(oder udp, je nachdem)

Oh Mann, ich dachte nicht, dass es so kompliziert ist, unter Linux zu faxen. Dafür, dass ich es nur sehr selten benötige, lohnt sich ja der Aufwand fast nicht. Ich habe leider noch kein leicht verständliches und vollständiges HowTo im Internet gefunden. Jemand anderer vielleicht?

Gruß,
pekabe
 

whois

Ultimate Guru
Hi

Naja Hylafax kann schwierig sein. :wink:

Probier das doch damit ist es leichter. :wink:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=54889

cu
 

pekabe

Hacker
Danke, werde ich ausprobieren. Vielleicht reicht mein offenbar begrenzter Verstand dafür aus...

Gruß,
pekabe
 

whois

Ultimate Guru
pekabe schrieb:
Danke, werde ich ausprobieren. Vielleicht reicht mein offenbar begrenzter Verstand dafür aus...
Das hat wenig mit begrenzter Verstand zu tun. :wink:
Einer der nicht so wie die meisten von uns 16 Stunden hinter dem Rechner hängt fehlt halt das technische KnowHow . :)

cu
 

pekabe

Hacker
Danke für Deine verständnisvollen Worte...
Ich knoble jetzt doch noch weiter an hylafax, nachdem ich anderweitig folgende Hilfe bekommen habe: als root "rchylafax start" eingeben. Danach liefert faxstat
HylaFAX scheduler on linux-pkb.site: Running
Modem faxCAPI (+49.XXX.XXXX): Running and idle
Statt der X steht natürlich meine Telefonnummer.
Sieht doch super aus, oder? Jetzt geht's sicher irgendwie weiter. Ich bleib dran.

Gruß,
pekabe
 
Oben