[gelöst] Drucker gibt plötzlich den geist auf

ill66

Member
hallo, ich bin ganz frisch, was SuSe angeht (ansonsten Kubuntu und Gentoo64, aber auch nicht so wirklich in die tiefe gehend).

draufmachen lassen hab ichs mir, weil ich meinen drucker, EPSON Stylus CX 3650, anderweitig nicht zum laufen bekommen hab (wegen der 64bit-architektur wohl).
auf SuSe64 ging es aber gleich problemlos (bis auf den integrierten scanner, der wollte nicht) --aber grade wollte ich was ausdrucken und 2 seiten kamen auch raus (wenn auch der papiereinzug ganz komisch war) --und jetzt gibt er keinen mucks mehr von sich (also die aufträge verbleiben alle in der warteschlange)! was kann denn da bloß passiert sein?!
hab den drucker an und ausgeschaltet und X neu gestartet sowie alle druckaufträge gelöscht.

irgendwie hab ich auch keine richtige druckerverwaltung im kontrollzentrum gefunden (wie ich es von gentoo und kubunut gewöhnt bin, was ja auch beides KDE ist) und in diese localhost-geschichte (über den browser) komm ich auch nciht rein (ist das nicht das normale root-PW? aber was ist der benutzername?)

hoff, ihr könnt mir helfen.... :(

P.S.: also welche suse-version ich genau hab konnt ich leider nicht fnden *räusper* aber es kommt auf jeden fall von kauf-dvd und für 64bit und KDE ist 3.5 wenn das was zur sache tut....
 
Irgendwie hab ich auch keine richtige druckerverwaltung im kontrollzentrum gefunden
YaST => Hardware => Drucker
Dein EPSON Stylus CX 3650 steht dort nicht in der Liste. Vielleicht ist aber einer der anderen Treiber kompatibel genug, damit dein Drucker unter diesem läuft.

Alternativ kannst du auch mal schauen, ob dein Epson bei http://www.turboprint.de/ in der Liste der unterstützten Drucker steht.
 

misiu

Moderator
Teammitglied
Normalerweise laufen Epson-Geräte mit diesen Treibern:
http://www.avasys.jp/english/linux_e/dl_spc.html
, allerdings weiss ich nicht , ob auf 64Bit.

Für die Einrichtung des Druckers unter SuSE-Linux und auch
anderen Geräten / Software dient YaST.

Allgemein für Linux: kann der Drucker auch direkt über
CUPS eingerichtet werden, da muss aber zuerst ein
CUPS-Passwort eingerichtet werden:

CUPS-Passwort setzen:
"Zusätzlich muss als Benutzer root mit dem Befehl
lppasswd -g sys -a root

ein CUPS-spezifisches Passwort für den Benutzer root in /etc/cups/passwd.md5 eingetragen werden (Shell / Textkonsole )"



über CUPS:
http://de.opensuse.org/SDB:CUPS_in_aller_K%C3%BCrze

http://de.opensuse.org/SDB:CUPS_-_Das_Drucksystem_manuell_neu_einrichten


MfG
misiu
 

ill66

Member
werde das gleichmal überprüfen. :)
aber was mich interessieren würde: was kann da passiert sein, dass der drucker im einen moment noch geht und im nächsten nciht mehr??
 

misiu

Moderator
Teammitglied
ill66 schrieb:
werde das gleichmal überprüfen. :)
aber was mich interessieren würde: was kann da passiert sein, dass der drucker im einen moment noch geht und im nächsten nciht mehr??

/var/log/cups/error_log

Bei /etc/cups/cupsd.conf kann das Debug-Verhalten gesteuert werden.

MfG
misiu
 

misiu

Moderator
Teammitglied
Na eine Kristallkugel hat ja keiner (wenigstens eine die funktioniert ;-) )
, deswegen soltest du dir die Fehlermeldungen des Drucksystems CUPS anschauen.
So kann man am schnellstem nachvollziehen, was passiert. Da oft es noch zu ungenau erscheint, kann der Detailgrad der Meldung umgestellt werden (cupsd.conf).

MfG
misiu
 

ill66

Member
hier ist mal der inhalt der cupsd.conf --also MIR sagt der NICHTS^^° http://phpfi.com/106466
(wie kommtn das, dass da beinah alles auskommentiert ist btw...?)
 

ill66

Member
juppheidi er läuft wieder :)

wie mir ein kollege erzählte, kommt es unter suse öfter vor, dass man nach einem papierstau cups über den localhost neu starten muss --und siehe da, es hat direkt geklappt! :)

turboprint hat übrigens nicht funktioniert
 
Oben