• Willkommen im Linux Club - dem deutschsprachigen Supportforum für GNU/Linux. Registriere dich kostenlos, um alle Inhalte zu sehen und Fragen zu stellen.

MobileLinux mit Phosh, ArchLinux, PineTab (Thema geändert)

gehrke

Administrator
Teammitglied
Moin *,

bin mal wieder auf neuen Wegen unterwegs - und gleich in mehreren Ebenen:
*mein erstes 'Mobile Linux'-Device: ein PineTab (Early Adaptor)
*mein erstes ArchLinux mit Phosh.

Nach viel Frust habe ich gestern das vorinstallierte 'Ubuntu Touch' ausgetauscht gegen ArchLinux, und der erste Eindruck ist ziemlich gut. Also will ich damit weitermachen.

Mein nächster Schritt soll die Installation des Matrix-Clients Element sein. Hierzu wollte ich 'pacman' verwenden.

Hier das Paket (zumindest x86_64):
https://archlinux.org/packages/community/x86_64/element-desktop/

Leider scheitere ich bei der Installation und habe keinen Schimmer, warum:
Code:
$ sudo pacman -S element-desktop
Fehler: Ziel nicht gefunden: element-desktop
So ganz falsch kann der Aufruf aber nicht sein, denn auf diesem Weg konnte ich 'tor' erfolgreich installieren.
Vermutlich muss ich noch irgendein Repo einbinden oder aktivieren oder so, aber die erste Recherche hat mich nicht klüger gemacht.

Vielleicht kann das hier jemand abkürzen?
TNX

BTW: Die Lösung dieses konkreten Problems ist nur vordergründig. In diesem Fall ist ein Austausch über 'mobile Linux', 'PineTab' oder 'Phosh' auch durchaus erwünschter Nebeneffekt. ;-)
Ich weiß ja, dass mindestens ein User hier ebenfalls schon damit unterwegs ist.

Glückauf, gehrke
 
OP
gehrke

gehrke

Administrator
Teammitglied
OK - könnte sein, dass es Paket das für 'ARM' gar nicht gibt. :-(
 
OP
gehrke

gehrke

Administrator
Teammitglied
Sauerland schrieb:
Trekkie benutzt Endeavour, einen Arch Clone.
Sorry - steh auf dem Schlauch. Soll ich das installieren oder was meinst Du?
Bin ja froh, dass mit Phosh@ArchLinux schon so schnell so viel geht...
 
OP
gehrke

gehrke

Administrator
Teammitglied
Ha, Zugriff via SSH tut auch out-of-the-box nach Aktivierung:

Code:
[alarm@danctnix ~]$ sudo cat /etc/pacman.conf
[sudo] Passwort für alarm: 
#
# /etc/pacman.conf
#
# See the pacman.conf(5) manpage for option and repository directives

#
# GENERAL OPTIONS
#
[options]
# The following paths are commented out with their default values listed.
# If you wish to use different paths, uncomment and update the paths.
#RootDir     = /
#DBPath      = /var/lib/pacman/
#CacheDir    = /var/cache/pacman/pkg/
#LogFile     = /var/log/pacman.log
#GPGDir      = /etc/pacman.d/gnupg/
#HookDir     = /etc/pacman.d/hooks/
HoldPkg     = pacman glibc
#XferCommand = /usr/bin/curl -L -C - -f -o %o %u
#XferCommand = /usr/bin/wget --passive-ftp -c -O %o %u
#CleanMethod = KeepInstalled
Architecture = aarch64

# Pacman won't upgrade packages listed in IgnorePkg and members of IgnoreGroup
#IgnorePkg   =
#IgnoreGroup =

#NoUpgrade   =
#NoExtract   =

# Misc options
#UseSyslog
Color
#TotalDownload
#CheckSpace
#VerbosePkgLists
ParallelDownloads = 10

# By default, pacman accepts packages signed by keys that its local keyring
# trusts (see pacman-key and its man page), as well as unsigned packages.
SigLevel    = Required DatabaseOptional
LocalFileSigLevel = Optional
#RemoteFileSigLevel = Required

# NOTE: You must run `pacman-key --init` before first using pacman; the local
# keyring can then be populated with the keys of all official Arch Linux ARM
# packagers with `pacman-key --populate archlinuxarm`.

#
# REPOSITORIES
#   - can be defined here or included from another file
#   - pacman will search repositories in the order defined here
#   - local/custom mirrors can be added here or in separate files
#   - repositories listed first will take precedence when packages
#     have identical names, regardless of version number
#   - URLs will have $repo replaced by the name of the current repo
#   - URLs will have $arch replaced by the name of the architecture
#
# Repository entries are of the format:
#       [repo-name]
#       Server = ServerName
#       Include = IncludePath
#
# The header [repo-name] is crucial - it must be present and
# uncommented to enable the repo.
#

# The testing repositories are disabled by default. To enable, uncomment the
# repo name header and Include lines. You can add preferred servers immediately
# after the header, and they will be used before the default mirrors.

[pine64]
Server = https://p64.arikawa-hi.me/pine64/aarch64/

[sxmo]
Server = https://p64.arikawa-hi.me/sxmo/aarch64/

[plasma]
Server = https://p64.arikawa-hi.me/plasma/aarch64/

[phosh]
Server = https://p64.arikawa-hi.me/phosh/aarch64/

[danctnix]
Server = https://p64.arikawa-hi.me/danctnix/aarch64/

[core]
Include = /etc/pacman.d/mirrorlist

[extra]
Include = /etc/pacman.d/mirrorlist

[community]
Include = /etc/pacman.d/mirrorlist

[alarm]
Include = /etc/pacman.d/mirrorlist

[aur]
Include = /etc/pacman.d/mirrorlist

# An example of a custom package repository.  See the pacman manpage for
# tips on creating your own repositories.
#[custom]
#SigLevel = Optional TrustAll
#Server = file:///home/custompkgs
 

TrekkieOO

Newbie
element-desktop ist normalerweise im Community Repository. Das sollte normalerweise schon aktiv sein.Dein Befehl wäre in soweit eigentlich korrekt.
Was sagt denn
Code:
pacman -Ss element-
?
 

TrekkieOO

Newbie
Ich muss gestehen, dass ich mit ARM keinerlei Erfahrung habe. Wir können aber mal schauen, ob das irgendwie machbar ist.
 

tomm.fa

???
Teammitglied
Muss auch mal schauen, wenn ich die Zeit dazu finde, aber so wie es ausschaut, gibt es das wirklich nur für x86_64.
 
OP
gehrke

gehrke

Administrator
Teammitglied
TrekkieOO schrieb:
Ich muss gestehen, dass ich mit ARM keinerlei Erfahrung habe. Wir können aber mal schauen, ob das irgendwie machbar ist.
Wow - extra für den Support hier registriert? Bin schwer angetan.

Wie es aussieht, ist kurz nach dem Start von SSHD der WLAN-Treiber abgeschmiert. So ähnlich war das zuvor auch schon mit Ubuntu Touch. Muss erst schauen, wie ich den wieder an den Start bringe, bevor es hier weiter geht. :zensur:
 
OP
gehrke

gehrke

Administrator
Teammitglied
TrekkieOO schrieb:
Was sagt denn
Code:
pacman -Ss element-
?
Der findet nur etwas komplett anderes:
Code:
[alarm@danctnix ~]$ sudo pacman -Ss element-
[sudo] Passwort für alarm: 
community/perl-html-element-extended 1.18-9
    Perl extension for HTML::Element
 

TrekkieOO

Newbie
Dann scheint es das für ARM (zumindest in den Standardrepositories) tatsächlich nicht zu geben.
Vorerst wäre vielleicht die Browservariante auf https://app.element.io/#/welcome ein Workaround. Ohne mich da jetzt mit zu befassen, kann ich da nichts weiter zu sagen. Ich versuche mich mal an anderer Stelle schlau zu machen.
Im Prinzip ist element-desktop ja eine Web App, die über das Electron framework läuft.
 
OP
gehrke

gehrke

Administrator
Teammitglied
Nun teste ich seit ein paar Stunden immer zuversichtlicher MobileLinux mit phosh - hauptsächlich das Fediverse im Firefox mit tor auf ARM.

Was soll ich sagen - es funktioniert!

Kein Google, kein Apple, kein Intel.

Ich weiß gar nicht, wo ich mich zuerst bedanken soll: Pine64, phosh, ArchLinux, GNU/Linux, Mozilla...?

Bin angetan, genau das wünsche ich mir seit Jahren.
 
OP
gehrke

gehrke

Administrator
Teammitglied
gehrke schrieb:
tomm.fa schrieb:
Muss auch mal schauen, wenn ich die Zeit dazu finde, [...]
Ja, bei Dir hatte ich die Kombination in der Signatur gesehen.

@tomm.fa: Auch am nächsten Morgen bin ich immer noch geflashed. Wie sind denn Deine praktischen Erfahrungen damit? Du scheinst es ja schon länger im Einsatz zu haben.
 

TrekkieOO

Newbie
Mir wurde an anderer Stelle mitgeteilt, dass es element-desktop tatsächlich für ARM nicht gibt. Als Alternativen wurden Mirage und Quaternion (beide aus dem https://privacyshark.zero-credibility.net Repository) genannt, oder Fractal, dass wohl bei Manjaro ARM Standard ist.
Weiter kann ich dir an dieser Stelle leider nicht helfen, da ich keine Möglichkeit habe, das hier zu testen.
 
OP
gehrke

gehrke

Administrator
Teammitglied
TrekkieOO schrieb:
Mir wurde an anderer Stelle mitgeteilt, dass es element-desktop tatsächlich für ARM nicht gibt. Als Alternativen wurden Mirage und Quaternion (beide aus dem privacyshark.zero-credibility.net Repository) genannt, oder Fractal, dass wohl bei Manjaro ARM Standard ist.
Weiter kann ich dir an dieser Stelle leider nicht helfen, da ich keine Möglichkeit habe, das hier zu testen.

Problem verstanden, die Alternativen erscheinen wenig verlockend. Element ist zwar ein fieser Krampf, aber hat auch große Vorteile. Aber das ist dann ein anderes Thema. Irgendein Matrix-Client ist scheinbar auch schon out-of-the-box dabei.

Ich würde den Fokus in diesem Thread sowieso lieber auf MobileLinux legen.

Vielen Dank für Deine Unterstützung hier.
 
OP
gehrke

gehrke

Administrator
Teammitglied
Ich habe das Thema dieses Threads geändert und ihn verschoben.
 

tomm.fa

???
Teammitglied
gehrke schrieb:
@tomm.fa: Auch am nächsten Morgen bin ich immer noch geflashed. Wie sind denn Deine praktischen Erfahrungen damit? Du scheinst es ja schon länger im Einsatz zu haben.
Ich besitze es ungefähr so lange wie du, glaube ich. Ich muss aber gestehen, dass ich es schon länger nicht mehr verwendet habe. Aus verschiedenen Gründen (u. a. nachlassende Sehkraft, keine Unterstützung von Widevine auf ARM-Architektur, Zeit usw.) hatte mir als Alternative irgendwann ein Convertible Laptop (HP Pavilion x360 14) zugelegt.
Messenger und die passenden Dienste verwende ich (u. a. mangels Zeit und passender Kontakte) eigentlich überhaupt nicht mehr und Matrix selbst noch nie.
 
OP
gehrke

gehrke

Administrator
Teammitglied
TNX

Habe mein Device damals bestellt als EarlyAdaptor und bin hochmotiviert ans Testen des vorinstallierten Ubuntu Touch 16 gegangen. Hab dabei viel gelernt, aber die Software war einfach unreif. Nach einem Monat hab ich frustriert aufgegeben es und nur noch sporadisch zur Hand genommen - in der Hoffung auf Updates, die aber nicht kamen.

Könnt mir in den Hintern beissen, dass ich es nicht viel früher mit einer anderen Distro versucht habe. Das jetzt läuft fast rund. Ich nehme mir den Tag heute für einen Praxistest - alles heute nur mit dem PineTab. Auch dieser Post...
 
Oben