• Der Linux-Club wurde auf eine modernere Forensoftware umgestellt und hat auch optisch einen neuen Anstrich erhalten. Weitere Details findest du im Beitrag "Update der Forensoftware 2022".

Module beim Booten laden mit 2.6.5er Kernel

A

Anonymous

Gast
Hallo allerseits,

ich habe nun den ganzen Tag mit der Konfiguration des 2.6.5er Kernels verbracht und es gibt da noch ein paar Problemchen :D . Mein Testsystem ist ein Suse Linux 9.0, AMD 800.

1.Frage
Wie kann ich beim Booten weitere Module automatisch laden, ich benötige das neue mtouchusb.ko und 8250_pci.ko für eine 8-Port serial Karte. per modprobe lassen sich beide module anstandslos laden. Jedoch ein anschließendes depmod -a hat nichts gebracht. Die modprobe.conf habe ich auch neu generiert, jedoch ist darin kein Eintrag zu finden. Mein googeln hat ergeben, das es noch eine modprobe.conf.local gibt, da habe ich folgendes eingetragen:
Code:
alias serial 8250_pci
alias touchscreen mtouchusb
install serial /sbin/modprobe 8250_pci
install touchscreen /sbin/modprobe mtouchusb
Jedoch alles ohne Wirkung. Was muss ich wo eintragen, das die beiden Module bei booten geladen werden?

2. Frage
wenn ich das Modul 8250_pci lade, werden nach irgendeinem dubiosen Schema die seriellen Ports zugeordnet (ich sehe grade einer fehlt ja sogar):
Code:
ttyS14 at I/O 0xdc00 (irq = 9) is a 16C950/954
ttyS15 at I/O 0xdc08 (irq = 9) is a 16C950/954
ttyS44 at I/O 0xdc10 (irq = 9) is a 16C950/954
ttyS45 at I/O 0xdc18 (irq = 9) is a 16C950/954
ttyS46 at I/O 0xe400 (irq = 5) is a 16C950/954
ttyS47 at I/O 0xe408 (irq = 5) is a 16C950/954
ttyS2 at I/O 0xe410 (irq = 5) is a 16C950/954
Beim 2.4er Kernel liegen die Ports ordentlich von /dev/ttyS4 aufsteigend.
Gibt es die Möglichkeit die Ports über Optionen zu dem Modul zu konfigurieren?

Ich denke mal genug Fragen Probleme mit dem 2.6er Kernel. :roll:

Gruß der BoZaN
 
Oben