• Willkommen im Linux Club - dem deutschsprachigen Supportforum für GNU/Linux. Registriere dich kostenlos, um alle Inhalte zu sehen und Fragen zu stellen.

Schneller Desktop durch Wayland?

mojo

Member
Nach meinem Update auf Leap 15.6 habe ich testweise von X11 auf Wayland umgestellt (i3-10100 mit 16 GB DDR4-2666 mit UHD630 onboard Grafik).
Auch läuft es bisher stabil (was bei meinen Versuchen in der Vergangenheit nicht der Fall war).

Ich habe jetzt zwar nicht nachgemessen, aber der Desktop fühlt sich deutlich schneller an.
Kann das jemand bestätigen oder sitze ich da einem Trugschluss auf?


mojo
 

gehrke

Administrator
Teammitglied
Kann mir nicht vorstellen, dass dies bei den üblichen Workloads einen nennenswerten Effekt hat.

Als Fedora-User bin ich seit gefühlten Ewigkeiten auf Wayland (mit Gnome) und kann mich an keinen 'Wumms' erinnern. Mag bei spezialisierten Workloads anders aussehen...
 

Christina

Moderatorin
Teammitglied
oder sitze ich da einem Trugschluss auf?
Prinzipiell vereinfacht Wayland die Grafikarchitektur von Linux: heise.de/news: Wayland 1.0 veröffentlicht (23.10.2012)
Geschwindigkeitsunterschiede, die du festgestellt hast, können dadurch zustande kommen, dass du zwischen dem Wechsel X11→Wayland keinen Rechner-Neustart durchgeführt hast und daher große Teile noch im RAM als Cache liegen.

Übrigens läuft bei mir Wayland schon seit openSUSE Leap 15.4 stabil unter GNOME (nicht erst seit Leap 15.6 oder 15.5).
Lg, Christina
 
G

Gelöschtes Mitglied 57837

Gast
Nach meinem Update auf Leap 15.6 habe ich testweise von X11 auf Wayland umgestellt (i3-10100 mit 16 GB DDR4-2666 mit UHD630 onboard Grafik).
Auch läuft es bisher stabil (was bei meinen Versuchen in der Vergangenheit nicht der Fall war).

Ich habe jetzt zwar nicht nachgemessen, aber der Desktop fühlt sich deutlich schneller an.
Das kann ich zu 100 % bestätigen. Das das denjenigen, die über eine schnelle dezidierte Grafikkarte verfügen, nicht so auffällt, liegt doch in der Natur der Sache. Zur Zeit habe ich nur eine integrierte HD 510, aber genau deshalb ist es mir sofort aufgefallen.
 

gehrke

Administrator
Teammitglied
Das kann ich zu 100 % bestätigen. Das das denjenigen, die über eine schnelle dezidierte Grafikkarte verfügen, nicht so auffällt, liegt doch in der Natur der Sache. Zur Zeit habe ich nur eine integrierte HD 510, aber genau deshalb ist es mir sofort aufgefallen.
So einfach ist es wohl nicht. Bis vor einem knappen Jahr habe ich hauptsächlich auf einem steinalten T430 gearbeitet mit interner Grafik. Es machte keinen nennenswerten Unterschied.
 

Christina

Moderatorin
Teammitglied
Das [sic] das denjenigen, die über eine schnelle dezidierte Grafikkarte verfügen, nicht so auffällt, liegt doch in der Natur der Sache.
Ich kann keinen spürbaren Geschwindigkeitsvorteil von Wayland gegenüber X11 bestätigen. Den Rest habe ich oben schon geschrieben.
AMD APU (AMD Radeon HD 6550D IGP) / GNOME 45.3
 

/dev/null

Moderator
Teammitglied
Hallo …

Mal eine Frage außerhalb des Themas:
Als ich das erste Mal von Wayland las (siehe den Link von Christina) war ich von den (kommenden) Vorteilen überzeugt. Allerdings lief bei meinen Tests einiges noch nicht. In Erinnerung habe ich solche Sachen wie Probleme mit der Zwischenablage, grafische Remoteverbindungen zu anderen Rechnern (was ich ja als "Dorf- und Familienadmin" benötige) usw. Und bei meinem letzten Test lief da ja auch noch nicht alles rund.
Wenn ich jetzt - zu meiner Freude - lese, dass einige von euch bereits erfolgreich auf Wayland umgestellt haben, würde mich mal interessieren, ob ihr da noch irgendeine Funktion vermisst. Selbstverständlich werde ich das auch gleich noch einmal testen.
BTW: Da ich absolut kein Daddeler bin, geht mir die Geschwindigkeit des Desktops ("Schwuppdizität") am A<zensiert> vorbei.

vy 73 de Peter

Und jetzt doch noch eine Ergänzung:
Mir fiel gerade das (für mich) größte Problem bei der Nutzung von Wayland ein - es ist immer noch der Fall, dass die Zusammenarbeit zwischen Wayland und dem KeepassXC noch immer nicht funktioniert. Mein gerade durchgeführter Test zeigt, dass noch immer keine Übergabe der gespeicherten Passwörter erfolgt.
Fazit: Wayland für mich weiterhin nicht benutzbar. Schade!
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 57837

Gast
Ich habe das neue Leap 15.6 mit dem Gnome Desktop ausprobiert. Der Gnome Desktop kommt ja standardmäßig mit Wayland. Das kam mir wesentlich schneller vor. Es kann natürlich auch sein, das das allein Gnome geschuldet war. Es hängt eh bei älteren Rechnern von vielen Faktoren ab, ist es noch DDR3 oder bereits DDR4? Ist es Dualchannel, und wenn welche Taktfrequenz. Wieviel RAM, oder ist der RAM ein Flaschenhals? Hab ich eine einfache SSD oder eine ganz schnelle. Mein HP Elite Desk Mini PC ist zwar schon ca. sieben Jahre alt, aber in der Gesammtheit der Komponenten sehr schnell. Manchmal ist die Tastaturgeschwindigkeit falsch eingestellt, dann wird es beim Scrollen a....lahm. Richtig, ganz einfach ist es nicht. Obwohl Linux (auch der Kernel) von Generation zu Generation immer fetter wurden, scheint es mir trotzdem in den Jahren immer performanter geworden zu sein.
 

Christina

Moderatorin
Teammitglied
G

Gelöschtes Mitglied 57837

Gast
@Burkhard Begründe bitte einmal diese Aussage. Nenne uns auch bitte eine Quelle, damit wir das nachvollziehen können.
Fängst Du schon wieder an Christina? Ich bin gerade nicht im Rechtfertigungsmodus. Deswegen werde ich nicht politisch antworten, sondern eher philosophisch:

Was sich ein Mensch nicht vorstellen kann, findet in seiner Wirklichkeit oder in seinem Wertekosmos nicht statt.
Quelle: Ich selbst.

Für Dich zählt nur messbares der Naturwissenschaften. Ich zitiere mal Konrad Lorenz:

Da alle moralische Verantwortlichkeit des Menschen von seinen Wertempfindungen bestimmt wird, muß dem epidemischen Irrglauben entgegengetreten werden, daß nur dem Zähl- und Meßbaren Wirklichkeit zukomme.

Es muß überzeugend klar gemacht werden, daß unsere subjektiven Erlebnisvorgänge den gleichen Grad an Realität besitzen wie alles, was in der Terminologie der exakten Naturwissenschaften ausgedrückt werden kann.
 

susejunky

Moderator
Teammitglied
Hallo @Burkhard ,

der Volksmund sagt zwar man solle Reisende nicht aufhalten aber ... nun es sei Dir überlassen. Ich bitte Dich jedoch zu bedenken:

In einem Zeitalter, in dem "soziale" und andere Medien von Falschnachrichten, falschen Behauptungen und Anschuldigungen, etc. (aka fake news) überquellen, ist es wichtiger denn je bereitgestellte Informationen nachvollziehbar und überprüfbar zu machen. Nur so kann jede(r) Einzelne versuchen zu erkennen, welcher Information sie/er vertrauen kann/will oder welche die richtige für sie/ihn ist.

"... liegt doch in der Natur der Sache ..." ist eine Aussage und auch ich wäre aus reiner technischer Neugier heraus, daran interessiert, welche technische Zusammenhänge ggf. hinter dieser Aussage stehen. Dass die Nachfrage "etwas diplomatischer" hätte formuliert werden können, mag sein und Antworten wie "Das ist mein Gefühl, das ist meine Vermutung, ..." wären auch legitime Antworten deinerseits, die dem Leser dann wiederum ermöglichen den Wert Deiner Aussage für sich einzuordnen.

Nun denn, wie immer Du Dich entscheidest ...

Alles Gute und viele Grüße

susejunky
 

tomm.fa

Administrator
Teammitglied
An den Administrator, bitte mein Konto löschen.

Burkhard
Falls der Wunsch (auch nach einer kurzen Entspannungsphase) wirklich erfüllt werden soll, dann bitte per PN an entsprechende Person schicken.

Zum eigentlichen Thema:
Wenn es nach Gefühl geht, dann habe ich bisher keinen großen Unterschied bemerkt. Mir reichen aber schon die Monitoreinstellungen unter KDE/Plasma mit Wayland als Vorteil.
 
G

Gelöschtes Mitglied 57837

Gast
Welche Quelle soll ich denn belegen? Natürlich ist das subjektiv, denn ich habe ja hier zu Hause keine technischen Messinstrumente. Es war eine ganz einfache Logik, die meine Wahrnehmung verstärkte. Achtung! Dies ist nur ein konstruiertes Beispiel. Wenn ich eine sehr schnelle dezidierte Grafikkarte habe, werde ich minimale Geschwindigkeitsverbesserungen wohl eher garnicht bemerken. Habe ich aber eine integrierte GPU, die niemals mit einer einer dezidierten Grafikkarte mithalten kann, werde ich es eher bemerken. Das kann ich nicht belegen, da es meine subjektive, persönliche Wahrnehmung ist. Natürlich kann ich mich auch irren. Soll ich nur antworten, wenn ich eine perfekte und richtige Antwort weiß? Auch ich handle im guten Glauben, das ich das Richtige poste. Ich bin kein Besserwisser und auch kein Klugscheisser, aber ich versuche mich denkend einzubringen und zu beteiligen. So einfach ist das. Und treffe meine Entscheidung jetzt und hier: ICH BLEIBE. Danke und schönen Samstagabend.

liebe Grüße Burkhard
 

Christina

Moderatorin
Teammitglied
@Burkhard
Sieh das bitte nicht persönlich, aber der Linux-Club ist ein Fachforum. Da werden solche „Phrasen“ ohne plausible Begründung nun mal nicht so ohne Weiteres hingenommen.
Wenn ich eine sehr schnelle dezidierte Grafikkarte habe, werde ich minimale Geschwindigkeitsverbesserungen wohl eher garnicht bemerken. Habe ich aber eine integrierte GPU, die niemals mit einer einer dezidierten Grafikkarte mithalten kann, werde ich es eher bemerken. Das kann ich nicht belegen, da es meine subjektive, persönliche Wahrnehmung ist.
So liest sich deine gewagte Aussage von oben (#4) und der Relativierung mit dem RAM-Speed (#8) schon anders…
Aber ein Zusammenhang mit Wayland vs. X11 & gewidmeten GPUs vs. integrierten ist nicht erkennbar. Tut mir leid.

Wenn du Fragen oder Probleme hast, steht dir der ganze Linux-Club zur Verfügung. – Wertschätze das doch bitte auch einmal.
VG, Christina
 
Hallo …

Mal eine Frage außerhalb des Themas:
Als ich das erste Mal von Wayland las (siehe den Link von Christina) war ich von den (kommenden) Vorteilen überzeugt. Allerdings lief bei meinen Tests einiges noch nicht. In Erinnerung habe ich solche Sachen wie Probleme mit der Zwischenablage, grafische Remoteverbindungen zu anderen Rechnern (was ich ja als "Dorf- und Familienadmin" benötige) usw. Und bei meinem letzten Test lief da ja auch noch nicht alles rund.
Wenn ich jetzt - zu meiner Freude - lese, dass einige von euch bereits erfolgreich auf Wayland umgestellt haben, würde mich mal interessieren, ob ihr da noch irgendeine Funktion vermisst. Selbstverständlich werde ich das auch gleich noch einmal testen.
BTW: Da ich absolut kein Daddeler bin, geht mir die Geschwindigkeit des Desktops ("Schwuppdizität") am A<zensiert> vorbei.
..
Du bist hier der Einzige, der wirklich am Thema dran ist.

Funktion:
X und Wayland sind nichts anderes als Server, die ein Protokoll routen und dieses Protokoll bestimmen.
Die zeichnen nicht selbst, die sagen nur, was zu zeichnen ist.
Die Informationen kommen vom kernel, wie keyboard, mouse etc. und werden an die clients geroutet, die sich mit Wayland oder X verbunden haben. Diese clients sind z.B. einzelne Fenster, in denen die Applikation läuft. Da Wayland ein neues Protokoll verwendet, muß in einigen Fällen die Applikation das auch können. Kann sie das nicht oder noch nicht, dann fehlt die Funktion. Es liegt also nicht an Wayland.

Performance:
X hat schon fast 30 Jahre am Buckel. Damals unter UNIX war es unmöglich abzuschätzen, was da noch alles kommen wird. D.h, dass das Protokoll, also der mögliche Informationsgehalt des Protokolls, von X nicht mehr geleistet werden kann. Man hätte X derart verändern müssen, das es einer Neuentwicklung gleich kommt. Das wollte niemand und deshalb wurden "compositor" programmiert. Die bekanntesten sind Xwm,KWin,xfwm4,Compiz, usw. Das sind nichts anderes als X Server extensions und erweitern die Fähigkeiten von X. Das erzeugt natürlich ein Problem. weil dieses Protokoll über mehrere, unterschiedliche Instanzen geroutet werden muß. An der Performance durchaus messbar aber sicher nicht bemerkbar.
Wer ein System baut, das ohne compositor auskommt, wird mit X immer eine bessere Performance erreichen als mit Wayland. Aber wer will das schon.... Im Grunde läßt sich die Performance einfach am Protokoll feststellen. Wayland überträgt ca. 3x soviel Daten wie der alte X. Das ist auch notwendig, will man den neuen Anforderungen gerecht werden. Eine bemerkte Steigerung der Leistung mit Wayland kann nur die Psychologie erklären.

Gruß
 

/dev/null

Moderator
Teammitglied
Hallo @Gräfin Klara!

Ich glaube, ich muss meine im #7 gemachte Aussage etwas präzisieren oder ergänzen:
Wayland ist für mich nicht nutzbar, solange es immer noch Anwendungen (wie bei mir eben den KeepassXC in der aktuellsten Version!) gibt, welche (warum auch immer bei mir) noch nicht mit Wayland funktionieren oder nicht für Wayland angepasst sind.

Grundsätzlich bin ich von W. auch überzeugt. Aber ich habe auch überhaupt kein Problem damit, noch weiterhin "stressfrei" mit X zu arbeiten. Ich will also nicht zwanghaft auf W. umstellen - aber ich lasse nach jedem meiner fast täglichen Updates einmal Plasma mit Wayland starten.

vy 73 de Peter
 

MIonix

Newbie
Anwendungen (wie bei mir eben den KeepassXC in der aktuellsten Version!) gibt, welche (warum auch immer bei mir) noch nicht mit Wayland funktionieren
Hallo @/dev/null
ich habe mir jetzt die neueste Version (2.7.9) als AppImage (Download – KeePassXC) heruntergeladen. Diese Version funktioniert bei mir mit Wayland (openSuse Leap 15.5).
Ich musste allerdings in den Einstellungen > Allgemein im Reiter "Auto-Type" das Tastaturkürzel neu definieren.
Gruß
 

/dev/null

Moderator
Teammitglied
Hallo @MIonix!

Vielen Dank für deine Antwort.
Ich stimme dir zu, dass die aktuelle Version von KeepassXC perfekt mit dem aktuellen Wayland funktioniert. Was nicht funktioniert, ist die Zusammenarbeit (unter Wayland) zwischen dem Thunderbird (bzw. in meinem Fall dem Betterbird) und dem KeepassXC.
Von Jörg K., dem Entwickler des Betterbird, habe ich eine ganze Reihe Bugs aus bugzilla gemeldet bekommen, welche bestätigen, dass die Anmeldemaske für das Masterpasswort des Thunderbird (noch?) nicht unter Wayland mit KeepassXC funktioniert. Das übliche Tastenkürzel hat also hier keinerlei Funktion.
Selbstverständlich könnte ich das (wie bei mir üblicherweise lange und sehr komplexe) Masterpasswort aus KeepassXC übernehmen und dann mit Strg+v einfügen, aber das möchte ich nicht.
Fazit: Solange dieser Zustand wie beschrieben vorliegt, werde ich selbstverständlich ab und an mal testen, ob ..., aber wie die letzten Jahre weiterhin mit X11 glücklich sein.

vy 73 de Peter
 
Oben