erste Schritte mit Linux Mail-Server

#patrick

Member
Hallo,

ich würde mir gerne einen kleinen Mail-Server mit Linux einrichten. Zunächst möchte ich nur interne Emails verwalten. Diese sollen sowohl von Linux als auch von Windows-Systemnen gelesen werden können. Bislang beschränkt sich meine Erfahrung mit Linux auf Webserver (Apache/PHP/mysql -> keine XAMP, sondern selbst erstellt).

Nach ersten Nachforschungen (linux-tin.org) denke ich, dass ich mit cyrus starten sollte. Ist das so korrekt ?! Was brauche ich dafür ? Mit welchen Programmen kann ich von Windows auf den Cyrus-Server zugreifen (Outlook Express/Outlook ?!).

Wäre nett, wenn mir jemand kurz was dazu sagen kann - bei meinen ersten Versuchen cyrus nach der Anleitung von linux-tin.org einzurichten bin ich gescheitert :(

Vielen Dank!
Gruß
Patrick
 

oc2pus

Ultimate Guru
#patrick schrieb:
...Nach ersten Nachforschungen (linux-tin.org) denke ich, dass ich mit cyrus starten sollte. Ist das so korrekt ?!
fein ;)

#patrick schrieb:
Was brauche ich dafür ? Mit welchen Programmen kann ich von Windows auf den Cyrus-Server zugreifen (Outlook Express/Outlook ?!).
jepp, auch das geht.
Du brauchst die Pakete postfix, cyrus-sasl, cyrus-imapd, und noch diverse Helferlein... diese sollte yast aber herbeizaubern.

#patrick schrieb:
Wäre nett, wenn mir jemand kurz was dazu sagen kann - bei meinen ersten Versuchen cyrus nach der Anleitung von linux-tin.org einzurichten bin ich gescheitert :(
woran bist du gescheitert ?
wie hast du versucht das zu installieren?
welches linux verwendest du ?
 
OP
P

#patrick

Member
@oc2pus: Vielen Dank für die ersten Infos ...

cyrus und postfix habe per Yast installiert. Aus der Anleitung von linux-tin.org habe ich die imapd.conf angepasst und dann rccyrus ausgeführt. "telnet impa localhost" klappt auch, aber anmelden an cyradm mit root/cyrus schlägt fehl. Fehlermedlung "Login failed: no mechanism available at /usr/lib/perl5/site_perl/.../Admin.pm line 114 cyradm: cannor authenticate to server with login as root"

Bahnhof? Ich wollte hier jetzt eigentlich einen neuen cyrus-User anlegen und ein Postfach erstellt ...
 
OP
P

#patrick

Member
jupp, läuft - cyrus und root erscheinen auch wenn ich sasllistuser2 eingeben ...der Fehler bleibt jedoch bestehen.
 

oc2pus

Ultimate Guru
wie sieht deine /usr/lib/sasl2/smtpd.conf aus ?

pwcheck_method: saslauthd auxprop
mech_list: LOGIN plain login PLAIN

wie sieht deine /etc/imapd.conf aus ?
configdirectory: /var/lib/imap
partition-default: /var/spool/imap
sievedir: /var/lib/sieve
admins: cyrus root
allowanonymouslogin: no
autocreatequota: 10000
reject8bit: no
quotawarn: 90
timeout: 30
poptimeout: 10
dracinterval: 0
drachost: localhost
sasl_pwcheck_method: saslauthd auxprop
sasl_auxprop_plugin: sasldb
sasl_mech_list: LOGIN plain login PLAIN
lmtp_overquota_perm_failure: no
allowplainwithouttls: yes
 
OP
P

#patrick

Member
jupp, sieht alles geauso aus - habe noch einmal Zeile für Zeile verglichen ... Neustart von Rechner und cyrus/sasl habe ich auch schon versucht (Windows-Angewohnheit;-))
 

oc2pus

Ultimate Guru
wie rufst du denn den cyradm auf ?
lass dir doch nicht alles aus der nase ziehen ...

und in einem zweiten Konsolenfenster:
tail -f /var/log/messages beobachten und die Meldungen hier posten
 
OP
P

#patrick

Member
Aufruf erfolgt getreu nach Anleitung von linux-tin: "cyradm -u root bzw. cyrus -a login localhost"

habe jetzt auch tail -f ... beobachtet - mach meinem - geringen - Verständnis für Linux fehlen Rechte, denn er meldet unable to open Berkeley db ... Permission denied
 

oc2pus

Ultimate Guru
ok, merke: IMMER DIE /var/log/messages BEOBACHTEN ;)

deine Lösung kannst du hier nachlesen:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=10726

ab Seite 4 dieses Threads ;)
 

oc2pus

Ultimate Guru
und wenn ich sage:
==> Meldungen hier posten

dann meine ich das auch ;)

poste mal ls -al /etc/sasldb2
 
OP
P

#patrick

Member
Vielen Dank für die endlose Geduld!! Werde mir das mal reinziehen. tail -f kannte ich bis jetzt auch nicht ... wie gesagt, bisher habe ich mit einen Apache mit PHP uns div. Erweiterungen gespielt und ein dünnes Buch über Grundlagen gelesen - bis vorhin hats gereicht :D
 
OP
P

#patrick

Member
Hoppla, unsere letzten beiden Posts haben sich überschritten ... ich würde ja gerne alles direkt posten, aber der Linux ist nicht im Internet und ich habe keine Verbindung zwischen den Rechnen ... also abtippen.

Recht sind wie folgt:
-rw-r------- 1 root root 12288 ...

Versionen:
db-4.0.14-249
db4 not installed
db-utils-4.0.14-249
 

LH

Member
Ein Einwurf von mir hier:

Du könntest es auch mit postfix und dovecot machen. Ich betreibe einen postfix/dovecot privat, und fand es die am einfachsten einzurichtende Kombination überhaupt :)

http://www.dovecot.org/

Der lief bei mir sofort ohne jegliche Einstellung, mit den Usern die in /etc/passwd vermerkt sind.

Wenn man das nicht möchte, kennt er auch andere methoden, aber so war es bei mir am einfachsten.
 

oc2pus

Ultimate Guru
Der lief bei mir sofort ohne jegliche Einstellung, mit den Usern die in /etc/passwd vermerkt sind.

dann müssen aber alle Postfachbesitzer als Systemuser auf dem mail-server eingerichtet werden ... nicht besonders pfiffig ;)
 
OP
P

#patrick

Member
@LH: werde ich mir auch mal ansehen - danke.
@oc2pus: wo wir jetzt - hoffentlich - schon so weit gekommen sind will ich das auch hinbekommen ... nein, Fehler bleibt trotz chown bestehen. tail -f liefert jetzt das hier:
Aug 3 14:24:59 Linux imapd[29916]: accepted connection
Aug 3 14:24:59 Linux PAM-warn[29911]: function=[pam_sm_authenticate] service=[imap] terminal=[<unknown>] user=[root] ruser=[<unknown>] rhost=[<unknown>]
Aug 3 14:24:59 Linux saslauthd[29911]: DEBUG: auth_pam: pam_authenticate failed: Authentication failure
Aug 3 14:24:59 Linux saslauthd[29911]: AUTHFAIL: user=root service=imap realm= [PAM auth error]
Aug 3 14:24:59 Linux imapd[29916]: badlogin: localhost[127.0.0.1] plaintext root SASL(-13): authentication failure: checkpass failed

Wenn ich das richtig sehe versucht er mittels PAM zu authentifizieren - oder ?! Ich dachte, wir hätten alles auf sasl umgestellt ... werden nochmal die conf-Dateien checken
 
Oben