iocharset und codepage bei smbmount

setrok

Newbie
Hallo!

Ich ärgere mich gerade etwas mit smbmount herum. Auf meinem Schlepptopf mit SuSE 8.2 (s.u.) versuche ich mit wechselnden Optionen, mein Benutzerlaufwerk auf dem Uni-Server zu mounten. Das klappt auch, bis auf eine Kleinigkeit:

Nix Umlauts! Die Datei Sprüche.doc wird mir angezeigt als Spr?che.doc.

Ich mounte als root mit folgendem Befehl
Code:
sbmount //xxxx/xxx /media/u -o username=xxx,workgroup=XXX,uid=xxx,iocharset=iso8859-1,codepage=cp850

Ich hatte auch schon iso8859-15, iso-8859-9 und utf8 sowie utf16 probiert, was mir keine Rettung brachte.

Leider konnte ich keine man page zum iocharset finden, also eine Liste, welche Zeichensätze infrage kommen, also ob etwa ansinew, windows-1252 oder ähnliche gültige charsets beim (smb)mount Befehl sind. Auch eine WWW-Suche googelte mich nicht zum Ziel.

Wisst Ihr Rat? Danke im voraus! :)
 
OP
setrok

setrok

Newbie
Könnte es sein, dass Win2k (oder 2k3) noch die DOS-Zeichensätze (cp437, cp850 etc) für die FAT benutzt?

Biss bald
setrok
 
OP
setrok

setrok

Newbie
Damit mir wenigstens einer antwortet: ;)

Also, wenn es wirklich ein Server unter Win2k ist, lautet die richtige Codepage 850.

Kann es sein, dass das SAMBA, das bei SUSi 8.2 dabei ist von Haus aus noch keine UTF8-Übersetzungstabellen hat?
 

madmister

Newbie
Versuch mal anstatt der option iocharset=iso8859-1 unixcharset=iso8859-1.

Das hatte zumindest bei meinem Sambaserver geholfen die Umlaute darzustellen.

Gruß,
MadMister
 
Oben